Wie halten Sie Ihren Garten in perfektem Zustand für Ihren Hund?

  • August 4, 2020

Der Garten ist nicht nur ein Ort zum Entspannen! Der Garten ist auch oft ein wichtiger Ort für Haustiere. Während des ganzen Jahres haben sie die Möglichkeit, ihre Energie zu verlieren, mit Ihnen als Eigentümer zu spielen und die Welt zu entdecken. Welche anderen Tiere leben im Garten? Ist der Schmetterling ein Tier, das mit mir spielen will? Es ist wichtig, dass Ihr Garten für Ihren Hund in einwandfreiem Zustand ist. In diesem Artikel listen wir einige Tipps auf, die Ihnen dabei helfen werden.

Eine Terrasse, auf der Ihr Hund laufen kann
Was im Garten nicht fehlen sollte, ist eine Terrasse! Durch die Installation von Steinen schaffen Sie nicht nur einen Ort, an dem Sie das schöne Wetter selbst genießen können. Es bietet Ihrem Hund auch die Möglichkeit, herumzulaufen. Eine Steinterrasse ist oft schlauer als eine Holzterrasse. Das Holz wirft Splitter ab und trägt oft nicht dazu bei, die Nägel eines Haustieres zu scheuern. Wo dies bei einer Steinterrasse der Fall ist. Verwenden Sie feste Arbeitsschuhe, wenn Sie die Terrasse selbst installieren.

Bäume spenden Schatten
Neben einer Terrasse ist es klug, eine Reihe von Bäumen im Garten zu platzieren. Die Bäume spenden verschiedenen Schatten im Garten. Nicht nur für Menschen, an heißen Sommertagen wird es in der Sonne oft schnell zu heiß. Auch für Haustiere ist es nicht angenehm, lange in der Hitze liegen zu müssen. Bäume helfen Ihnen, einen schönen Platz für Ihren Hund zu schaffen! Auch schön: Kaufen Sie einen Laubbläser, um die Blätter im Herbst vom Baum zu blasen. Hunde sehen dies als Spiel und werden es lieben, durch die wirbelnden Blätter zu springen!

Rasen für eine schöne Rolle
Hunde können einen Rasen benutzen, um ihre Wärme zu verlieren und zu spielen. Sie rollen über das Gras. Etwas, das auf einer Steinterrasse oft nicht sehr angenehm ist! Darüber hinaus können die Steine ​​der Terrasse Wärme absorbieren, was es für Ihren Hund weniger angenehm macht, sich hinzulegen. Prüfen Sie sorgfältig, welche Grasart für Ihren Hund am besten geeignet ist. Wählen Sie echtes Gras oder entscheiden Sie sich für Kunstrasen? Im Sommer können Sie einen Wassersprinkler auf Ihren Rasen stellen, um Ihren Hund abzukühlen.

Deshalb kann die Prozessionsraupe für Ihren Hund tödlich sein

  • April 4, 2020

Das durch die Prozessionsraupe in den Niederlanden verursachte Ärgernis hat seit den 1990er Jahren stark zugenommen. Heutzutage sprechen wir von einer Raupenpest in einer Prozession, weil das biologische Gleichgewicht stark gestört ist. Die Prozessionsraupe kommt hauptsächlich in Eichen vor. Die Eier werden von der Motte im August und September in Baumwipfeln abgelegt. Die Raupen schlüpfen im Zeitraum April und Mai. Während der Periode der dritten Häutung entwickeln sich die sogenannten stechenden Haare. In der Zeit von Mitte Mai bis Ende Juni treten bei Menschen und Hunden aufgrund dieser stechenden Haare viele gesundheitliche Beschwerden auf. Die Ursache für diese Beschwerden liegt im Blasen der Haare sowie der leeren Nester. In den Niederlanden blasen die stechenden Haare den ganzen Sommer über weg.

Woran erkennt man eigentlich eine Prozessionsraupe?
Wenn die Raupen aus ihrem Nest kommen, gehen sie nacheinander in Reihen. Diese Formation ähnelt einer Prozession und hier haben diese Raupen ihren Namen. Die Raupen sind graugrau mit hellen Seiten. Die langen Haare sind die berüchtigten stechenden Haare der Prozessionsraupe. Ungefähr 5 Jahre später sind oft noch stechende Haare in dem Baum vorhanden, in dem einst Prozessionsraupen saßen.

Alles über Epilepsie bei Hunden

  • February 4, 2020

Epilepsie bei Hunden ist in der Praxis ein häufiges neurologisches Problem. Epilepsie geht mit regelmäßigen oder unregelmäßigen, schweren oder weniger schweren epileptischen Anfällen einher, die verschiedene Formen annehmen können. In einigen Fällen können die Angriffe erhebliche Auswirkungen auf einen Hund und einen Besitzer haben. Das Wissen über Epilepsie kann sicherstellen, dass ein Anfall bei einem Hund weniger beängstigend ist. In diesem Blog erzählen wir Ihnen ausführlich über Epilepsie bei Hunden und was Sie darüber wissen müssen.

2 Formen der Epilepsie bei Hunden
3 Phasen während eines epileptischen Anfalls
Was tun, wenn der Hund einen Anfall hat?
4 verschiedene Arten von epileptischen Anfällen
Behandlung eines Hundes mit Epilepsie
5 Arten von Medikamenten gegen Epilepsie
Prognose bei Epilepsie
Was ist Hundeepilepsie?
Epilepsie bei Hunden resultiert aus einem Kurzschluss im Gehirn, der zu Anfällen führt, die aus einer plötzlichen, vorübergehenden Unterbrechung der elektrischen Reizübertragung im Gehirn eines Hundes resultieren. Dies beinhaltet unkontrolliertes Verhalten, das sich je nach dem Ort im Gehirn, an dem dies geschieht, auf unterschiedliche Weise manifestieren kann. Es ist üblich, dass der Hund das Bewusstsein verliert, spastische Krämpfe entwickelt und Urin abgibt. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Anfällen und verschiedene Ursachen für Epilepsie.