Alles über Epilepsie bei Hunden

  • February 4, 2020

Epilepsie bei Hunden ist in der Praxis ein häufiges neurologisches Problem. Epilepsie geht mit regelmäßigen oder unregelmäßigen, schweren oder weniger schweren epileptischen Anfällen einher, die verschiedene Formen annehmen können. In einigen Fällen können die Angriffe erhebliche Auswirkungen auf einen Hund und einen Besitzer haben. Das Wissen über Epilepsie kann sicherstellen, dass ein Anfall bei einem Hund weniger beängstigend ist. In diesem Blog erzählen wir Ihnen ausführlich über Epilepsie bei Hunden und was Sie darüber wissen müssen.

2 Formen der Epilepsie bei Hunden
3 Phasen während eines epileptischen Anfalls
Was tun, wenn der Hund einen Anfall hat?
4 verschiedene Arten von epileptischen Anfällen
Behandlung eines Hundes mit Epilepsie
5 Arten von Medikamenten gegen Epilepsie
Prognose bei Epilepsie
Was ist Hundeepilepsie?
Epilepsie bei Hunden resultiert aus einem Kurzschluss im Gehirn, der zu Anfällen führt, die aus einer plötzlichen, vorübergehenden Unterbrechung der elektrischen Reizübertragung im Gehirn eines Hundes resultieren. Dies beinhaltet unkontrolliertes Verhalten, das sich je nach dem Ort im Gehirn, an dem dies geschieht, auf unterschiedliche Weise manifestieren kann. Es ist üblich, dass der Hund das Bewusstsein verliert, spastische Krämpfe entwickelt und Urin abgibt. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Anfällen und verschiedene Ursachen für Epilepsie.

Kevin Schlotterbeck

E-mail : admin@alexander-klitzpera.de